Hinweis: Die Internetseite verwendet so genannte Cookies. Diese dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und sicherer zu gestalten.
Weitere Infos zu Cookies & Datenschutz

(2019) 2. GIPFELKONFERENZ

Gipfelkonferenz der Kinder / Jugend am 18. Oktober 2019, 10:00 - 19:00 Uhr

Inhalt

(2019) 2. GIPFELKONFERENZ

2. GIPFELKONFERENZ DER KINDER/JUGEND

Am 18. Oktober 2019 fand die 2. GIPFELKONFERENZ DER KINDER/Jugend statt.

Kinder und Jugendliche aus 19 Ländern beteiligten sich und setzten ein starkes Zeichen für mehr Frieden auf der Welt. Über 1.000 Kinder und Jugendliche gaben ihre persönlichen Plastikwaffen ab. Aus allen Plastikwaffen haben wir dann die "Skulptur des Friedens" im Innenhof der Kongresshalle des Reichsparteitags der NS-Zeit in Nürnberg gebaut.

 

Etwa 400 Schüler aus Nürnberg beteiligten sich beim Bau, zusammen mit den Jugend-Delegationen aus Russland, der Ukraine, Serbien, Rumänien, Nord-Mazedonien, Griechenland und Albanien.  

Die 4 Meter hohe „Skulptur des Friedens“ steht nun bis Dezember 2019 im Innenhof der Kongresshalle und wird dann auf Wanderschaft gehen.

An verschiedenen Orten des gesellschaftlichen Lebens soll sie aufgestellt werden und zur Diskussion anregen.

Presseberichte dazu:

 


Projektverlauf bis 2022

Die Delegationen der 2. Gipfelkonferenz der Kinder/Jugend haben entschieden, wie weltweite Plastikwaffensammlung weiter gehen soll – und zwar bis zum Jahr 2022. Somit sind weiterhin alle Kinder und Jugendlichen weltweit eingeladen, sich zu beteiligen.

Schickt eure Plastikwaffen an das Spielzeugmuseum Nürnberg (bitte Vornamen, Alter und Ortsangabe notieren) :

Spielzeugmuseum
Karlstr. 13-15
90403 Nürnberg

Auch an anderen Orten werden weitere „Säulen des Friedens“ entstehen, denn wir verfolgen einen große Vision:Wir wollen einen „Tempel der Entwaffnung“ errichten.

 


Bau der Skulptur des Friedens – aus weltweit gesammelten Plastikwaffen

Waffen Abschaffen / Kriege stoppen forderten Kinder und Jugendliche aus 30 Ländern bei der 1. Gipfelkonferenz der Kinder im September 2018.
Seitdem sammelten junge Menschen weltweit Spielzeugwaffen aus Plastik, um so ihrem Wunsch nach Frieden symbolisch Ausdruck zu verleihen. Aus allen gesammelten Plastikwaffen entstand am 18. Oktober 2019 die große "Skulptur des Friedens" – an einem denkwürdigen Ort des Faschismus.

Bereits 18 Länder beteiligen sich an der Plastikwaffensammlung (Russland, Ukraine, Türkei, Palästina, Griechenland, Nordmazedonien, Rumänien, Bulgarien, Serbien, Kroatien, Bosnien, Liechtenstein, Österreich, Italien, Spanien, Malaysia, USA, Australien) – weitere Länder werden dazukommen.

Natürlich können auch Schulen, Jugendeinrichtungen und Kindergärten selbst aktiv werden und eigenständig Plastikwaffen sammeln. Die Initiatoren melden sich bitte beim Papiertheater.

Kontakt: volkmann(at)dasPapiertheater.de / Tel.: 0911 361897
Informationen: www.konferenz-der-kinder.de / www.dasPapiertheater.de