Farbgeschichten – gerissen erzählt

Koproduktion mit der Montessorischule Nürnberg

Description

Farbgeschichten – gerissen erzählt

Die jährliche WERKSCHAU des Papiertheaters vom 15. – 21 April 2007 wurde zum terminlichen Eckpunkt der Papiertheaterarbeit mit Kindern. 26 Schüler der  Montessorischule Nürnberg wurden zu Autoren, Regisseuren und Schauspielern. Die Aufführung fand in der Tafelhalle Nürnberg statt.

Vorgeschichte:
Nach der erfreulichen Kinderinszenierung der ZAUBERFLÖTE in Salzburg, im Rahmen des Musik Camps für Kinder - initiiert von TAKTIK aus Wien (in Zusammenarbeit mit den Wiener Philharmonikern und dem Papiertheater) – war das Papiertheater ermutigt auch in Nürnberg ein Papier-Theaterstück mit Kindern zu entwickeln.

Inszenierung:
Anfang 2007 begannen wir mit der Arbeit – der Stückentwicklung.
Das Papiertheater arbeitet nicht mit der Verbildlichung von Textvorlagen, sondern sucht anhand eines Thema gestalterische Umsetzungen.
In Absprache mit den Kindern wählten wir das Thema: Farbe ... und entwickelten daraus die Frage:
Wie sind die Farben eigentlich auf die Welt gekommen?

Jedes Kind schrieb hierzu eine Geschichte. Die Geschichten wurden die Grundlage für das  Spiel mit Papier ... und letztendlich für die Inszenierung.

Auf einer großen aufgespannten Papierfläche werden die Farbgeschichten von den Kinder „gerissen erzählt“.

Die Inszenierung wurde ausgewählt und eingeladen zum Fritz Wortemann Preis 2007 nach Bochum.

Farbgeschichten – gerissen erzählt

Mitwirkende:
26 Schüler (1. – 4. Klasse)
Jo Leonhard – Lehrer
Petra Rasche-Flüglein – Lehrerin
Ester Guckenberger – Musik 
Rebecca Martin – Gesang / Klavier
Johannes Volkmann – Papiertheater