Hinweis: Die Internetseite verwendet so genannte Cookies. Diese dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und sicherer zu gestalten.
Weitere Infos zu Cookies & Datenschutz

Das Papiertheater

In der Hauptrolle: das Papier.
Das Papiertheater hat ein offenes, variables Ensemble und lebt durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern. Seit 1995 spielt Das Papiertheater mit den bildhaften, klanglichen und theatralen Möglichkeiten des Materials. Eine große Papierfläche ist aufgespannt und steht zwischen dem Publikum und den Spielern; eine Leinwand, auf die gemalt und projiziert wird, in die Löcher und Fenster geschnitten und gerissen wird, aus der gefaltet und geknickt Formen entstehen. Die Inszenierungen leben durch ihre Bildsprache und kommen meist ohne viele Worte aus.

Verlag Erlesene Bücher
Das Papiertheater betreibt seit 2005 den Verlag Erlesene Bücher. Das Profil des Verlages sind handgemachte Unikatsbücher für Kinder und Erwachsene. Weitergehend sind die künstlerischen Projekte des Papiertheaters als Bücher verlegt.
Bestellung: zum Verlag

Gesellschaftsinzenierungen
Das Papiertheater hat den Begriff „Gesellschaftsinszenierung“ geprägt für seine sozial, politische Inszenierungsform, die aktuellen Themen der Gesellschaft unter Einbeziehung der Bürger*innen Ausdruck verleiht. Diese Inszenierungen können auch Jahre dauern, sind als künstlerisches Konzept festgelegt, jedoch offen in ihrer Entwicklung. Sie wollen im konstruktiven Sinne zur Mitgestaltung eines demokratischen, sozialen Zusammenlebens beitragen.

 

Künstlerische Leitung und Organisation

Mitspieler

Preise

Tourneen