In der Hauptrolle:

das Papier

Seit 1995 spielt Das Papiertheater mit den bildhaften, klanglichen und theatralen Möglichkeiten des Materials. Eine große Papierfläche ist aufgespannt und steht zwischen dem Publikum und den Spielern; eine Leinwand, auf die gemalt und projiziert wird, in die Löcher und Fenster geschnitten und gerissen wird, aus der gefaltet und geknickt Formen entstehen. Die Inszenierungen leben durch ihre Bildsprache und kommen meist ohne viele Worte aus.

In der Künstlergarderobe:

das Projekt

Das Papiertheater entwickelt interdisziplinäre Gesellschaftsprojekte zwischen bildender und darstellender Kunst. Ortsbezogenes Bürgertheater, Installationen im öffentlichen Raum, Kinder- und Jugendprojekte im Spiegel der Zeit. Das Papiertheater lebt von der Zusammenarbeit verschiedener Künstler: Musiker, Bildhauer, Puppenspieler, Tänzer... Immer auf der Suche nach neuen  gesellschaftsrelevanten Prozessen.

Auf der Hinterbühne:

der Verlag

Das Papiertheater betreibt den VERLAG ERLESENE BÜCHER. Jedes Buch ist ein Unikat. Die Grafik der bildhaften Publikationen, bestehend aus den gestalterischen Möglichkeiten des Materials Papier, ist das Profil des Verlages. Die Bücher können direkt über das Papiertheater bestellt werden, oder Sie fragen im Buchhandel nach. Darüber hinaus arbeitet der Verlag in Workshops und Projekten mit Kindern und Erwachsenen an grafischen Ideen.